Heilfasten für Gesunde...

Zerlegen – Reinigen – Neuaufbau

Heilfasten gehört seit Menschengedenken zu einer Körperbehandlung der Natur- Heil- Kunde, bei der man zeitweise auf (feste) Nahrung und Genußmittel verzichtet. In der Praxis erweist es sich als vorteilhaft, den Körper zwei Mal pro Jahr (Frühling & Herbst) zu entgiften und zu reinigen.

Im Frühjahr hat nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) die Leber ihre leistungsstärkste Zeit, weshalb dann unterstützende Methoden zum Entgiften der Leber besonders sinnvoll sind.

Im Herbst braucht eher die Lunge Unterstützung. Neben der körperlichen Reinigung bewirkt Fasten auch eine Klärung auf seelischer Ebene.

Die wichtigsten Fakten ...

Wirkung: Der zeitweise freiwillige Nahrungsverzicht kann den Körper entlasten, die Selbstheilungskräfte anregen, Gewicht reduzieren und die verstärkte Ausscheidung von Giftstoffen aktivieren.

 

Anwendungsgebiete: Zum Beispiel Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens, Vorbeugen von Krankheiten, bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien, Hautkrankheiten, Gicht und Rheuma, Entzündungen, chronische Schmerzzustände sowie verschiedene psychosomatische Störungen.

 

Mögliche Nebenwirkungen: Hunger oder Appetit, Motivationstiefs, Verstimmungen, Schlafstörungen, Rücken- oder Kopfschmerzen, Muskelkrämpfe, Frösteln, leichte Kreislaufbeschwerden.

 

Abbruch der Fastenkur: Bei Herzrhythmus-Störungen, Magenproblemen und Reflux (Rückfluss von Magensäure in die Speiseröhre), Kreislaufstörungen und anderen gravierenderen Nebenwirkungen muss ärztlicher Rat eingeholt und die Fastenkur kontrolliert beendet werden.

 

Kontraindikationen: Patienten, die schwer/chronisch krank sind oder unter schweren Infektionskrankheiten leiden; frisch operierte sowie seelisch labile Personen. Menschen mit Essstörungen und Drogenabhängige dürfen sich nicht an einer Fastenkur beteiligen.

Schwangere, Stillende, Kinder und Jugendliche dürfen nicht fasten.

 

Hinweis: Um sicherzugehen, dass Sie eine Heilfastenkur durchführen dürfen, beraten Sie sich vorab am besten mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt. Dabei ist unbedingt auch zu bedenken, dass eine solche Kur die Wirkung vieler Medikamente beeinflussen kann.

 

Heilfasten für Gesunde nach Buchinger

Die Heilfastenkur nach Buchinger wurde nach dem deutschen Arzt Otto Buchinger (1878-1966) benannt. Dies ist eine sanfte Fastenkur, auch Trinkdiät genannt, bei der man durch das Trinken von Säften und Gemüsebrühe ungefähr zweihundertfünfzig Kilokalorien täglich zu sich nimmt. Ebenso werden dem Organismus Vitamine und Mineralstoffe, bei Bedarf auch Milchprodukte zugeführt. Um die Darmreinigung zu unterstützen, werden Einläufe angewandt. Die Buchinger-Methode ist eine Fastenmethode, die den Stoffwechsel schont, jedoch trotzdem den Körper auf sanfte Art und Weise reinigt und die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Ziele und Wünsche der Fasten- und- Yoga-Woche ...

Gesünder essen und leben!

Loslassen und Aufgeben von allem Überflüssigen!

Reinigung und Entschlackung des Körpers!

Befreien von Alltagshektik – Innere Ordnung finden!

Lebensfreude und Lebensqualität steigern!

Frühere Leistungsfähigkeit wieder aktivieren!

Verdauungsbeschwerden loswerden!

Das Allgemeinbefinden verbessern!

 

Starten!
…um ein ruhigeres, zufriedeneres und genussvolles Leben zu führen!

Anmeldung ab sofort

unter 

zeitraum@alexandrawank.de